„Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“ (Offb 2,11)

2024Mon02dez(dez 2)18:00Fre06(dez 6)9:00„Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt.“ (Offb 2,11)

Aufgeschlagene Bibel mit Lesezeichen auf dem das Klsoter Weltenburg im Herbst zu sehen ist

Veranstaltungsdetails

In den sieben Sendschreiben an die Gemeinden Kleinasiens mahnt der Seher Johannes, auf die Stimme des Geistes zu hören. Es ist der Geist des Auferstandenen, der die Gläubigen inmitten zahlreicher Anfechtungen und Krisen beisteht: Anfechtungen, die von außen wie von innen kommen. Texte aus der Offenbarung des Johannes sollen Ausgangspunkt für die Betrachtungen und die geistlichen Übungen sein.

Zu diesen Vortragsexerzitien mit Schweigen sind eingeladen: Priester und Pastoren, Seelsorgerinnen und Seelsorger und alle, die in ihrem Leben der Sehnsucht nach Gott Raum geben wollen. Elemente des Programms sind: Chorgebet, Gottesdienste, Impulsreferate zu Texten aus der Offenbarung (vormittags und nachmittags), Raum für Stille und Hören, Gelegenheit zum persönlichen Gespräch (einzeln und in der Gruppe).

Übernachtung mit Vollpension
Einzelzimmer EUR 293,00 | Zweibettzimmer EUR 277,00 p.P.
zzgl. Kursgebühren EUR 92,00

Zeit

Montag, 2. Dezember 2024 | 18:00 - Freitag, 6. Dezember 2024 | 09:00(GMT+01:00)

Referent

  • Prof. Dr. Franz Sedlmeier

    Prof. Dr. Franz Sedlmeier

    Augs­burg – geb. 1954, Stu­di­um in Eich­stätt, Müns­ter und Rom. Pries­ter­wei­he in Eich­stätt. Seel­sor­ge­tä­tig­keit. 1990 Pro­mo­ti­on, 1996 Habi­li­ta­ti­on. Seit 2000 Pro­fes­sur für Alt­tes­ta­ment­li­che Wis­sen­schaft in Augs­burg. Gast­do­zent am Stu­di­um Bibli­cum Fran­cisca­num, Jeru­sa­lem; seit Juni 2018 ordent­li­ches Mit­glied der Päpst­li­chen Aka­de­mie für Theo­lo­gie, Rom.