4. Benediktinische Spiritualität

12.03. — 14.03.2021

„Der Lie­be zu Chris­tus nichts vor­zie­hen“ (RB 72,11)
Gott ist in Jesus Chris­tus Mensch gewor­den. Als sol­cher lebt er in sei­nen Gemein­den fort. Er ist die Mit­te der klös­ter­li­chen Gemein­schaft. Er hat sein Leben für uns Men­schen hin­ge­ge­ben, aus Lie­be zu den Men­schen. Unse­re Ant­wort muss eben­falls eine Ant­wort der Lie­be sein, die uns befä­higt, „die kör­per­li­chen und cha­rak­ter­li­chen Schwä­chen anein­an­der in uner­schöpf­li­cher Geduld zu ertra­gen“ (RB 72,5) und Frie­dens­stif­ter zu sein. Die Lie­be zu Chris­tus führt uns zur Lie­be zu den Menschen.

Lei­tung: Abt­pri­mas em. Prof. Dr. Not­ker Wolf OSB

Beginn 18:00 Uhr | Ende 13:30 Uhr 

Ü/VP EZ EUR 146,00 | ZBZ EUR 138,00 pro Person
zzgl. Kurs­ge­büh­ren EUR 75,00

3. Schweigeexerzitien für Priester und Diakone

Die blo­ckier­te Reform und die geist­li­chen Ämter.
Wie selbst­ver­ständ­lich gin­gen die Väter des II. Vati­ka­ni­schen Kon­zils davon aus, dass der Kle­rus die ange­dach­ten Refor­men vor­an­treibt. Die offen­sicht­li­che Kri­se aller Refor­men macht die Ver­ant­wort­li­chen, vor­nehm­lich die Pries­ter, und alle ande­ren Haupt­amt­li­chen hilf­los. Wie mit die­ser Situa­ti­on umge­hen? Wie neue Hoff­nung schöpfen?

Lei­tung: Prä­lat Prof. Dr. Lud­wig Mödl

Beginn 18:00 Uhr | Ende 09:00 Uhr nach dem Frühstück

Ü/VP EZ EUR 272,00 zzgl. Kurs­ge­büh­ren EUR 83,00